Wie schon auf Von Hamburg bis Hawaii berichtet, war ich vergangenen Herbst unter anderem in Takamatsu auf der Insel Shikoku in Japan unterwegs. Japan ist nun nicht unbedingt ein Ziel, das ich für die dunkle kalte Jahreszeit im Kopf hätte, aber das beinahe mediterrane Klima der Insel Shikoku macht den spätherbstlichen Aufenthalt sehr angenehm.

Zu den Highlights gehörte für mich ein Besuch im Ritsurin Garden, und da ich sehr viel mehr Bilder und Eindrücke mitgebracht habe, als in dem anderen Beitrag Platz finden würden, hier noch ein paar Herbstimpressionen aus dem Ritsurin Koen.

Wasserfall an einem kleinen Flußlauf mit Felskante

Sanuki Mingeikan



Must-Do: Bootstour durch den Park

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt

Ein kunstvoll verwobenes Kieferndach

Herbstlaub in Flammen

Spiegelungen im Southern Pond

300 Jahre alte Palmfarne

Die Geschichte von Ritsurin Koen

Das Gelände ist weitläufig, und man kann hier gut zwei oder drei Stunden verbringen, in denen man alle Pfade und deren Windungen und Naturschönheiten erkunden kann, oder auch einfach nur still irgendwo einen Tee trinken, und die Schönheit des Ortes genießen.

Viele Wege führen durch den Ritsurin Park

Kontemplativer Spaziergang



TRANSPARENZHINWEIS

Ich war auf Einladung von ANA All Nippon Airways und Tourism Shikoku in Japan. Sämtliche Reisekosten wurden von ANA bzw. der japanischen Behörde für Tourismusförderung getragen. Auf meine Berichterstattung wurde von keiner Seite aus Einfluss genommen. Dafür standen uns unsere Reisebegleiter, insbesondere Masayo Kotoge und Naoko Yozai, stets sehr liebevoll und fürsorglich zur Seite, und haben alles getan, uns den Aufenthalt so angenehm und reibungslos wie möglich zu gestalten. Alle Bilder, Texte und ggf, Videos in meiner Berichterstattung sind meine, ebenso alle Fehler. Ich bedanke mich ganz herzlich für eine tolle Zeit und die Unterstützung!